Sukha Yoga Ashtanga Mysore Style Berlin Schöneberg

Team

„Wenn Du Dir liebevoll die Hand reichst, und Dir ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen lässt, dann wird das Leben aus der Tiefe Deines Herzens erblühen und die Frucht der inneren Zufriedenheit wird Dich umwehen wie ein weicher Wind.“

Nora

BDY/EYU Yogalehrerin AYInnovation Advanced zertifiziert (Dr. Ronald Steiner)
Atem- und Meditationslehrerin
Fortlaufende Weiterbildungen in Vedanta-Philosophie
Systemische Beraterin und systemische Therapeutin (SIA)

Das Herz meiner Arbeit ist es, einen liebevollen und klaren Raum zur Verfügung zu stellen. 

Das Einüben einer wahrhaftigen (inneren) Haltung und der Fokus auf eine unterstützende Ausrichtung bilden für mich die Basis von innerem Wissen und Vertrauen. So kann sich ganz mühelos die Tür für tiefgreifende 

Transformationsprozesse öffnen, ohne Widerstände zu nähren.

 

BE SIMPLE – LISTEN – LOVE

April

Ich unterrichte seit 2009 Hatha Yoga in der Sivananda-Tradition und habe mir im Laufe der Jahre des Praktizierens auch andere Yogarichtungen erschlossen. Somit habe ich über mehr als ein Jahrzehnt mehrere hundert theoretische und praktische Ausbildungsstunden im Yogabereich absolviert. Ich bin Level-2-autorisiert durch Paramguru Sharathji Jois (SYC Mysore, ehemals KPJAYI, Krishna Pattabhi Jois Ashtanga Yoga Research Institute).

Als Betriebswirtin, Biochemikerin, Rettungssanitäterin, Yogalehrende und Heilerin ist es mir ein Vergnügen, Brücken zu bauen – zwischen östlichem und westlichem Wissen, zwischen Wissenschaft und Spiritualität, und von Wesen zu Wesen. Ich betrachte das Praktizieren von Yoga als einen Weg, um tiefe Einheit, wahren Kontakt und inneren Frieden zu erfahren.

Für die Teilnehmenden an meinen Stunden halte ich einen mitfühlenden Raum. Ich pflege die Absicht, dass die Praktizierenden sich sicher und frei ihrer selbst bewusster werden können.

"Don't think that perfecting an asana makes a good practice. Getting up and being on your mat, and just doing what you can, that is sufficient and that is your best practice."

Sharathji

Lena

Als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin begleitet Yoga seit 1998 meine Tanzkarriere, mein Leben. Auf meinem Weg entdeckte ich verschiedene Yogastile und absolvierte mehrere Yoga-Lehrausbildungen. In Mysore/Indien kam ich in Berührung mit der Ashtanga-Praxis und sie ließ mich nicht mehr los.

Es folgten verschiedene Fortbildungen bei Senior Ashtanga-Lehrern, wie zum Beispiel Manju Patthabi Jois, Prem & Radha, Kino MacGregor und anderen. Nach vielen Jahren der Selbstpraxis entdeckte ich auf Kreta meine Lehrerin Kristina Karitinou, die mich bis heute in meiner Ashtanga-Praxis begleitet. Ich reise jährlich nach Kreta, um bei ihr zu praktizieren. 
Bei Dr. Ronald Steiner absolvierte ich die AYInnovation Advanced Yoga-Lehrerausbildung. Für die Vermittlung seines fundierten Wissens über Yoga-Therapie, Anatomie und Adjustments bin ich sehr dankbar. 

Meine Autorisierung erhielt ich schließlich durch Manju Patthabi Jois. Besonders schätze ich seinen humorvollen Umgang und den Fokus auf Gelassenheit in der eigenen Praxis und darauf, die Freude beim Unterrichten zu allen Zeiten aufrechtzuerhalten. 

Die Ashtanga-Praxis ist für mich eine Form der Heilung. Jeden Tag bietet sie mir einen Raum der Reflektion. Einen Spiegel, der mir zeigt, wo ich gerade stehe. Einen verlässlicher Freund und Begleiter in allen Lebenssituationen. 

Im Unterricht verstehe ich die Yogapraxis als einen geschützten Raum, in dem die Teilnehmenden physische, sowie emotionale, mentale Grenzen ertasten und erleben können. So können diese bei behutsamer Begleitung Veränderung und Wachstum zulassen.

Julia

Seit 2008 praktiziere ich Yoga und lerne durch die Verknüpfung von Atem und Bewegung, Kraft und Ruhe zu finden. Nach zwei Workshops und einer Yogalehrerausbildung bei Nicky Knoff 2013 in Australien entdeckte ich Ashtanga Yoga.

Der verstärkte Fokus auf die persönliche Praxis sowie die individuelle Begleitung durch Lehrer wie Nir Tiomkin in Berlin oder Eddie Stern in New York eröffneten mir neue Welten der Konzentration und Achtsamkeit.

Workshops bei Richard Freeman und Mary Taylor, Nancy Gilgoff, Ty Landrum, Sharath Jois sowie ein Monat in Mysore bei Saraswathi Jois und ein Teacher’s Intensive mit Richard und Mary Freeman in Boulder inspirierten und festigten meine Praxis. Ich hoffe, im Unterricht nicht nur mein technisches Wissen, sondern auch die fürsorgliche Wärme, die ich selbst von LehrerInnen erfahren habe, weitergeben zu können.

en_GB
#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=432#!trpen#Scroll to Top#!trpst#/trp-gettext#!trpen#